Woher nehme ich all die Nummern für die Lohnabrechnung (Betriebsnummer, Steuernummer, ...)?

Tipps für den Start mit Quick-Lohn 4/6

Für die Lohnabrechnung sind diverse Identifikations- oder Mitgliedsnummern notwendig. Doch woher nehmen Sie diese und wofür sind diese gut?

Für Ihr Unternehmen:

  1. Ihre Unternehmensnummer bei der Berufsgenossenschaft / Gesetzlichen Unfallversicherung:
    Diese benötigen Sie, sobald Sie Arbeitnehmer beschäftigen. (Sie ist Voraussetzung dafür, dass der Betriebsnummernservice der Arbeitsagentur für Arbeit die Betriebsnummer erteilen kann.) Wenn Sie nicht wissen, welche Berufsgenossenschaft für Sie zuständig ist, informieren Sie sich bitte auf den Seiten der DGUV. Dort können Sie auch mit dem Onlineformular die Anmeldung Ihres Unternehmens schnell und einfach vornehmen.

  2. Die Betriebsnummer:
    Sie identifiziert Ihr Unternehmen ggü. den SV-Trägern (Krankenkasse, Rentenversicherung). Sie ist achtstellig, also bspw. 12345678. Sie erhalten die Nummer online beim Betriebsnummernservice der Arbeitsagentur. Sie finden die Nummer auch auf Ihren bisherigen Belegen, z. B. den Beitragsnachweisen oder Ausdrucken von SV-Meldungen.

  3. Die Steuernummer:
    Sie identifiziert Ihr Unternehmen ggü. dem Finanzamt. Rufen Sie dazu Ihr Finanzamt an oder schauen Sie in vergangene Schreiben. Sie finden die Nummer auch auf den Belegen Ihres Steuerberaters, z. B. den monatlichen Lohnsteueranmeldungen. Die Steuernummer für Unternehmen muss elektronisch im Elster-Portal beantragt werden. Bitte beachten Sie, dass Sie für diese Steuernummer seitens des Finanzamtes das "Arbeitgebersignal" setzen lassen.

  4. Die Betriebskonto-Nummer:
    Für Betriebe der Baubranche dient die Betriebskonto-Nr. zur Identifikation bei den Urlaubskassen. Eine Übersicht der jeweiligen Webseiten der Urlaubskassen, über die Sie Ihre Betriebskonto-Nr. in Erfahrung bringen können, finden Sie in unserer ausführlichen Online-Hilfe.

Für jeden Ihrer Mitarbeiter:

  1. Die steuerliche Identifikationsnummer:
    Das ist die eindeutige Identifikation jeder Person dem Finanzamt gegenüber.

  2. Die Sozialversicherungsnummer:
    Das ist die Identifikation ggü. der Renten- und Krankenversicherung.

Die Angaben finden Sie üblicherweise auf den Verdienstbelegen Ihrer Mitarbeiter oder im Lohnkonto.
Wenn Sie einen Mitarbeiter einstellen, lassen Sie sich von ihm diese Daten geben