Unser Team

v.l.n.r.: Marcel, Anika, Marcus, Doreen, Tilo, Helmut, Patrick, Stefan.

Warum ist es gut, Quick-Lohn zu nutzen?

Lohnabrechnung ist kompliziert. Und Jahr für Jahr sorgt der Gesetzgeber mit neuen Änderungen für zusätzliche Verwirrung. Andererseits ist Lohnabrechnung eigentlich ganz einfach: Es gibt einen Bruttolohn, verschiedene Abzüge und daraus ergibt sich der Auszahlungsbetrag.

Tatsache ist: Kompliziert wird es durch die vielen Sonderfälle und die umfangreichen Meldepflichten der Arbeitgeber.

Hier setzt Quick-Lohn an und nimmt dem Anwender möglichst viel Arbeit ab – mit einer übersichtlichen und benutzerfreundlichen Oberfläche. Wir wollen, dass Menschen aus Handwerksbetrieben und kleinen Firmen mit Grundkenntnissen im Lohnbereich und mit normalen Computerkenntnissen ihre Lohnabrechnung selbstständig durchführen können. Bei Fragen stehen wir ihnen mit unserem kompetenten Support telefonisch zur Seite. Das Quick-Lohn Meldecenter erledigt auf Knopfdruck die gesamten elektronischen Meldungen – vollautomatisch, ohne zusätzlichen Aufwand für die Anwender.

Auch Lohnbüros und Steuerberater nutzen unsere Software. Denn gerade die „Profis“ wissen den optimalen Service und die Qualität von Quick-Lohn zu schätzen.

Lohnabrechnung leicht gemacht!

Unsere Historie

Es begann so: Im Jahr 1982 suchte der Bauingenieur Stephan Herber für den elterlichen Betrieb eine Software zur Lohnabrechnung. Sie sollte schnell und einfach zu bedienen sein und für die kleine Firma erschwinglich. Die Suche war nicht erfolgreich.

Deshalb reifte der Entschluss, selbst ein solches Programm zu entwickeln. Insbesondere weil andere Unternehmen das gleiche Problem hatten, sah Stephan Herber gute Marktchancen, in- und außerhalb der Baubranche.

Der Name "Quick-Lohn" leitet sich vom Wohnort Quickborn ab, doch er sollte von Anfang an auch als Metapher für die schnelle Bedienbarkeit stehen.

Ab 1987 war Quick-Lohn ein gut eingeführtes, funktionierendes Programm. Die Nutzerzahl stieg in den folgenden Jahren kontinuierlich, und so lag es nahe, sich Unterstützung zu suchen. Seit 1996 arbeitet Helmut Förder bei Quick-Lohn und betreut die Kunden bundesweit.

Im Jahr 2008 verstärkte Stefan Förder das Quick-Lohn-Team. Mit ihm wurde der Generationswechsel vorbereitet und auch durchgeführt: Im Sommer 2010 gründeten wir die Quick-Lohn Software GmbH.

Seitdem wächst die Firma beständig in kleinen Schritten. Nun, im Jahr , sind wir insgesamt zu acht und möchten Ihnen die beste Lohnabrechnungssoftware für kleine Handwerksbetriebe bieten.

Warum ist es gut, bei uns zu arbeiten?

Wir möchten einfach zu bedienende und zweckmäßige Softwarelösungen für unsere Anwender entwickeln. Dies geht nur mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mitdenken, die Kunden kennen und Themen eigenständig anpacken und umsetzen. Durch den Kontakt zu unseren Kunden sehen Sie die Ergebnisse Ihrer Arbeit sehr zeitnah (auch dann, wenn etwas nicht wie gedacht funktioniert).

Wir sind offen für Ihre Weiterbildungswünsche und -bedarfe. Dafür erwarten wir, dass Sie auch über Ihren Tellerrand schauen möchten. Wir sorgen dafür, dass Sie sich bei der Arbeit wohlfühlen – unter anderem durch angemessene Arbeitszeiten, die wir gemeinsam auch an Ihre familiären Bedürfnisse anpassen können, Home-Office und Snacks im Büro.

Apropos Büro: Dieses liegt zentral in Berlin direkt am Bahnhof Friedrichstraße, die Anfahrtswege sind also aus allen Himmelsrichtungen kurz. Wir sind in einer Bürogemeinschaft untergebracht, so ist auch der Austausch mit Firmen aus anderen Bereichen sichergestellt. Die sonnige Terrasse wird im Sommer regelmäßig zum Grillen genutzt.

Wir arbeiten pragmatisch. Wir kommunizieren direkt miteinander, und halten den koordinatorischen Aufwand klein. Bei uns gibt es keine Positionen wie Senior-Vice-Presidents oder Head-Ofs. Bei uns gibt es Macher mit Fokus auf die Arbeit und den Kunden.

Beheimatet sind unsere Mitarbeiter schwerpunktmäßig in Barnim und Uckermark, außerdem in Berlin, Potsdam und Lübeck. Wir arbeiten also auch sehr ortsverteilt.

Was unseren Mitarbeitern gefällt: Überschaubares Team, kurze Kommunikationswege, Gestaltungsmöglichkeiten, gut durchdachte Personalgespräche, Respekt, Anerkennung und Toleranz.

Unser Engagement

Auch in diesem Jahr unterstützen wir wieder gemeinnützige Initiativen mit einer kleinen Spende. Diesmal freuen sich darüber die Macher von Guten Morgen Eberswalde, der EduOwl gemeinnütziger e.V. und die Elisabethstift Berlin.

 

Gesicht der Kampagne Ich mach mich selbständig
Logo von Guten Morgen Eberswalde
EduOwl gemeinnütziger e.V. Logo